Racing Weekend by WS Racing !

Racing Weekend by WS Racing !

Sensationelles Wochenende für WS Racing mit insgesamt 7(!) Podiumsplatzierungen!

Den Auftakt zu diesem erfolgreichen Wochenende bildete die Teilnahme von Giti Tire Motorsport by WS Racing beim 3. Lauf zur RCN „Rundstrecken Challenge Nürburgring“.
Der Schweizer Sean Fuster teilte sich erneut das Cockpit mit Tobias Wolf. In dem Volkswagen Golf VII GTI startetedas Duo in der Klasse VT2 und dominierte diese von der ersten bis zur letzten Runde.
Tolle Rundenzeiten, eine clevere Strategie und eine kluge Fahrweise sorgten letztlich für den ersten Klassensieg des noch jungen VT2 Fahrzeuges, welches 2020 erstmals zum Einsatz kommt. Für beide Piloten der nächste Schritt in Richtung NLS (VLN) und dem 24h Rennen.Komplementiert wurde das tolle RCN Ergebnis durch Max Kuhnhenn und Nils Steinberg, die in der Klasse RS3A an den Start gingen. Beide Piloten fuhren ein fehlerfreies Rennen mit souveränen Rundenzeiten und zeigten, dass mit konstanter Fahrweise auch noch der indie Jahre gekommene Golf VI GTI Cup eine Chance gegen die doch zahlreichen TCR Fahrzeuge in der Klasse hat.Mit dem 3. Platz ein sensationelles Ergebnis und für die beiden Newcomer ein wichtiger Schritt zur Permit B Lizenz.Ebenfalls in der RS3A startetenSimon Schenk, Ulrich Schmidt und Matthias Lehnert, die aber leider das Rennen aufgrund eines Unfalls und technischen Defektes nicht beenden konnten.

Am Sonntag ab 15 Uhr ging mit Otmar, Holger und Justin schon das nächste Fahrzeug für WS Racing eSports auf die Strecke – Die 6 Stunden COTA in der Esia Endurance Championship standen auf den Plan. Justin konnte trotz Frühstart-Strafe auf die Spitze aufschließen. Die 3 spulten Ihre runden ab und konnten am Ende unter dem Inc Limit bleiben, was Ihnen den 3. Platz einbrachte. Auch in der Teamwertung steht das Team nun auf dem 3. Platz.

Ebenfalls am Sonntagabend gestartet Ottmar und Niko auf dem HPD mit einem fantastischen 1. Platz im 6 h Rennen IELMS auf Road America. Schon in der Quali konnten beide mit einer Zeit von 1:53:278, somit 0,607 Sekunden vor dem 2. sich die Pole sichern. Durch eine gute Strategie und einem frühen Reifenwechsel konnte unser Fahrzeug ab der Mitte des 2. Stints eine Pace hinlegen die die Kontrahenten nicht mitgehen konnten und sich so einen Vorsprung von 20 Sekunden heraus fahren. Bis zum Schluss fuhren beide fehlerfrei und holten sich zum Schluß mit gut einer Runde Vorsprung den Sieg.

Auch an diesem Wochenende stehen für unsere GT Sport Jungs und Mädels der zweite Saisonlauf der GTRCM an.Dabei geht es für uns in allen drei Kategorien AM, SP und Pro nach Sardegna B, einer GT Sport eigene Strecke, die nun rückwärts gefahren wird, was einige Herausforderungen mit sich bringt.
Unser Robert ist in der AM auf P1 gefahren mit dem SlS gr.4, Jonas ist auf P4 in der AM gelandet, mit dem AMG GT3.
In der SP ist Him auf P3 gelandet, Cayman Gr.4. Adam ist auf P5 gefahren mit dem 911RSR. In der Pro konnte nur Philler mit seinem Alfa 4C gr. 4 am Ende P4

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.