Eine gute Strategie sichert Podium und Punkte in der GTWRC

Eine gute Strategie sichert Podium und Punkte in der GTWRC

Die Rennstrecke Kyoto und André Pribbenow am Steuer des Lexus RCF waren ein vielversprechendes Rezept für den zweiten Lauf der GTWRC. In der Gruppe 2 erfuhr André im ersten Rennen Platz 2 heraus. Auch wenn beim Sprintrennen mit umgedrehter Startreihenfolge „nur“ der 6. Platz erzielt werden konnte, schaffte es WS Racing eSports besonders wichtige Punkte für die Meisterschaft sichern.

Während des Training erzielte André direkt gute Zeiten. In der Qualifikation dann allerdings der überraschende Paceverlust und die damit einhergehende Startposition 4. Im Rennen verlor der Lexus dann direkt eine Position, mit 40 Minuten war das letzte Wort jedoch noch nicht gesprochen. An Vorbeikommen war auf der Strecke vorerst nicht zu denken, also plante André mit Windschatten Sprit zu sparen und so über den Boxenstop vor der Konkurrenz zu landen. Dies ging im Rennen dann gut auf. Zwei Fehler der vorausfahrenden Fahrer brachten schlussendlich Platz 2 auf das Tableau.

Im Sprintrennen über 20 Minuten entschied die umkehrte Startreihenfolge, dass André von Platz 7 aus wenig Chancen nach vorn hatte. Trotzdem schaffte er es einen Platz gut zu machen und erfuhr mit dem 6. Platz das bestmögliche Ergebnis.

Nächster Halt in der GTWRC ist der Nürburgring: „Da freue ich mich besonders drauf,“ schwärmt André und gesteht weiter: „Das ist eine meiner absoluten Lieblingsstrecken. Ich bin gespannt was ich da herausholen kann.“

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.