Daytona-24: Unsere #421 lieferte in prominentem Split ordentlich ab

Daytona-24: Unsere #421 lieferte in prominentem Split ordentlich ab

Furchtlose 4 – Lukas Lang, Andreas Müller, Christopher Mark und Gordon Obermann – begegneten dem virtuellen 24-Stunden-Rennen von Daytona mit Hochstimmung und vollem Fokus. Für Gordon und Andreas war es das erste 24er und somit auch ein Fünkchen Aufregung im Spiel. Nach 5 Stunden Startverspätung aufgrund von Serverproblemen beim Veranstalter und dazu noch 24 Stunden aktivem Nervenkitzel fuhr das Team den BMW M4 GT3 von P13 auf P7, und machte somit im hart umkämpften Feld 6 Positionen gut. 

2.500 Teams und 6.500 Fahrer – da dieses Feld selbstverständlich nicht auf eine Strecke passt, bzw. das eher Content für ein Jimmy Broadbent Video liefert, wurden Fahrerteams anhand ihres iRating Durchschnitts (Fahrfähigkeitsrang) in sogenannte „Splits“ zu je 55 Teams eingeteilt. Dabei erzielte unser Quartett einen Startplatz im 10. von 47 Splits. Die ehemaligen Formel 1 Ferrari Piloten Fernando Alonso und Rubens Barrichello leisteten ihnen dabei prominente Gesellschaft. 

Nachdem in der Qualifikation der 13. Startplatz erfahren wurde, war die Strategie einfach durchzuhalten, denn wie bei so vielen Langstreckenrennen immer wieder klar wird: Um erfolgreich zu sein muss man ankommen! Durch vorausschauendes Fahren und Gelassenheit statt übermäßigem Ehrgeiz gelang dies letztlich auch. Nach 795 Runden, 4 nennenswerten Fremdkontakten und ganz viel Adrenalin fuhr das Team vom 13. auf den 7. Platz. Und zusätzlich zur guten Position im hart umkämpften Feld bedeutete das Ergebnis auch, dass das Team jede Menge mitnehmen konnte.   

Unsere Fahrer im O-Ton:

Unser 24er Rookie Andreas dazu: „Wir haben so viel dazugelernt und von der Ruhe und Gelassenheit der erfahreneren Fahrer profitiert, die in jeder noch so stressigen Situation cool blieben!“

Unser Gordon sagt dazu: „Jeder wollte seinen Beitrag leisten und das hat perfekt geklappt. Außerdem ist ein guter Rundumblick wichtig, um ungewollte Berührungen und Unfälle zu vermeiden. Dieses erfolgreiche Event schreit nach mehr!“

Teamleader Lukas dazu: „Wirklich alle im Team haben einen super Job gemacht, was durch den 7ten Platz unterstrichen wurde. Ich möchte mich recht herzlich bei meinen Teamkollegen für dieses Rennen bedanken. Es hat wirklich Spaß gemacht, mit euch dieses Rennen zu bestreiten.“

Chris mit gezieltem Kommentar dazu: „Wir haben uns gegenseitig gepusht, geholfen, motiviert und gemeinsam von A-Z Spaß gehabt.“

Die Fahrerkarte mit der von iRacing für das Foto vergebenen #64 statt #421

Teile diesen Beitrag

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.