3h Endurance auf Watkins Glen

3h Endurance auf Watkins Glen

Auch bei Newman ist der Alltag ins stocken gekommen und wir versuchen uns mit unserem Hobby abzulenken. Daher kam uns spontan die Idee das 3h Endurance auf Watkins Glen mitzufahren.


Gesagt getan stiegen Holger und ich um 14 Uhr in den AMG der uns von Newman zur Verfügung gestellt wurde. Die Mechaniker hatten wieder beste Arbeit geleistet somit brauchten wir am Setup nichts mehr verändern. Holger meldete uns dann zum Rennen an, da ich noch in der Kantine mit den Mechanikern Rouladen essen war. Als ich dann dazu kam ging ich auf den Trainingsserver und nicht auf den Rennserver. Daher kamen wir dann in Split 3 und nicht in Split 2. War vielleicht aber auch ganz gut so. Wir entschieden uns kein Quali zu fahren und von P50 zu starten.
Dies erwies sich als sehr gut, denn wie immer knallte es bergauf mit bestimmt 10 Fahrzeugen. Ich spottete aus dem Heli und konnte somit Holger rechtzeitig warnen. Er kam ohne Beschädigung da durch verlor aber natürlich fast 40 Sekunden auf P1. In der Bus-Stop kam es natürlich auch wieder zu Crashes was wiederrum Zeit kostete.
Jetzt begann das eigentliche Rennen für uns. Holger kämpfte sich Platz für Platz nach vorn. Ein Kontakt durch ein unvorsichtig zurückfahrendes Auto hätte uns fast das Rennen gekostet, aber wir hatten zum Glück keinen Schaden davon getragen.
Auf P22 liegend übernahm ich das Auto von Holger und versuchte in die Top10 zu fahren. Dies wäre mir auch fast gelungen, aber leider machte ein zu überrundendes Auto weniger Platz als ich dachte und ich verlor den AMG in der Bus-Stop.
Einen ganz leichter Stupser an die Leitplanke steckte der AMG weg ohne etwas davon zu tragen. Leider verlor ich dabei aber wieder 4 Plätze und musste weiter auf volle Attacke fahren. Auf P11 liegend übergab ich das Steuer dann wieder an Holger der zum Endspurt ansetzte. Leider fuhr P1 direkt vor mit uns aus der Box und der Fahrer hatte leider 1 Sekunde Offpace was uns aufhielt.
Die Plätze von hinten rückten näher und ich entschied gegen Holgers Willen P1 anzuschreiben. Leider kam von denen keine Reaktion und so blieb nur abwarten und die Augen auch nach hinten offen zu halten.
Zu unserem Glück befand sich ein Densu Simracing Auto hinter uns die ja für ihre besonnene Fahrweise bekannt sind. Wir waren schon per Chat im Kontakt aber kamen leider nicht an P1 ohne Gewalt vorbei.
Ein weiterer Fahrer der von hinten kam hatte nicht soviel Geduld und fuhr an uns vorbei. Dieser machte mächtig Druck auf P1 die darauf hin das Auto verloren und mit einem Einschlag in die Box zurückkehren mussten.
Somit war wieder Platz nach vorne und Holger konnte sich zu Densu Simracing bis auf 4 Sekunden absetzen. Holger hatte uns mittlerweile auf P3 vorgekämpft. Leider reichte unser Sprit nicht und wir mussten nochmal für einen Splash and Dash für 2 Runden in die Box. Andere hatten wohl aktiv Sprit gespart was wir nicht getan hatten.
Tja Vorbereitung ist halt manchmal besser. Nichts desto trotz konnten wir auf P6 das Rennen mi 0,1L Sprit im Tank beenden. Wir waren trotzdem sehr stolz auf uns und unsere Leistung.
Bis demnächst auf der Strecke euer Newman-Simracing Team Blue!

Rennbericht Alexander H.
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.