1. Rennen in der DGTM

1. Rennen in der DGTM

Das Jahr mit seinen einzelnen Rennserien startet und so fand am 03.02.2020 das erste offizielle Rennen der Saison in Monza statt. Nur was sind eigentlich „DGTM Fahrzeuge“ Der Veranstalter www.simracing-deutschland.de formuliert es wie folgt. „In dieser Serie werden die in iRacing verfügbaren GT3-Boliden alle zwei Wochen in Sprintrennen auf verschiedenen Rennstrecken bewegt.“ Im Grunde also die schönsten Boliden des Rennsportes im Nahkampf auf der Strecke. Unsere Fahrer berichten selbst von Ihrem Rennen:

Quelle: https://www.simracing-deutschland.de

Sascha L.

1. Rennen von P26 gestartet, der Start verlief zum Glück, wiedererwartend sehr gut, alle ließen sich genug Raum in der ersten Schikane. In den Nachfolgenden Runden ging es hart zur Sache, einige Konkurrenten entledigten sich selbst, andere wurden Opfer eines weiteren, auch ich hatte zu kämpfen, erwischte auch jemanden hinten am Heck am Eingang zur zweiten Schikane, auf Grund eines ruckartigen Bremsmanöver des Vorausfahrenden. Es war ein ständiges Bangen hat aber auch wirklich einen riesen Spaß gemacht, so Stoßstange an Stoßstange zu fighten. Ich war aber auch glücklich als es vorbei war.Nach echt harten fights und viel Ellenbogen P17 im Ziel. 2. Rennen in Runde 6 oder 7 notgedrungen in die Box, undercut versucht auf Grund von Zweikämpfen und Schäden am Auto, verursacht von mir selbst in der letzten Schikane vor der langen Gerade. Bereinigt hätte es für den 18. Platz gereicht, auf Grund der frischeren Reifen nach dem Boxenstopp der Konkurrenz in noch bis 7 zu fahrenden Runden konnte ich die Pace mit meinen ca. 18 Runden alten Reifen nicht gehen und musste passieren lassen, Letztendlich p21 im 2. Renen. Ein Echt starkes Feld, harte Zweikämpfe, so mach Racing Spass

Fazit: Um dort einigermaßen vorne mitzumachen muss noch mehr Pace her… Momentan reicht es für p15 im Rennen aus eigener Kraft mit etwas Glück… Vielleicht auch p12 aber dann muss schon was passieren.

Eines der Dienstfahrzeug unserer Fahrer der AMG GT3

Christian S.

Quali: Neben den normalen persönlichen Problemen mit der Strecke, war am Ende nur die letzte von 4 Runden gültig und da waren ein paar Verbremser mit dabei, also Start Rennen 1 von ziemlich weit hinten.

Sprintrennen 1: Start lief sehr gut und ich konnte gleich 2-4 Plätze gut machen und Turn 1 ging auch ohne Berührungen vonstatten. Allerdings wurde Thorsten auf Startziel abgeschossen, krachte dabei ziemlich hart in die Bande und wurde zurück auf die Strecke geschleudert. Da der Vorfall direkt vor uns war und ich in dem Moment im Windschatten des Vordermanns im Duell war, war uns ein Ausweichmanöver nicht mehr möglich. somit Rennen 1 nach Runde 1 gelaufen. Nach Towing hab ich das Rennen mit Schäden fortgesetzt und auf P31 beendet. Sprintrennen 2: Auf P31 stehend, hatte ich wieder einen Super Start und konnte schon vor Turn 1 wieder paar Fahrzeuge überholen. Im Turn 1 Verkehr hab ich dann eine Lücke entdeckt und konnte so etwas mehr Schwung auf das Lange Stück vor der 2. Schikane mitnehmen und wieder an paar Gegnern vorbeiziehen. Nach Runde 1 war ich somit auf P22. Auch da wurde mir leider wieder Runde 2 zum Verhängnis. In Schikane 1 wurde ich vom Hintermann gedreht und über den Curb geschoben, sodass mein AMG auf dem Dach liegen geblieben ist. Somit war ein Fahren nicht mehr möglich und Towing war wieder angesagt. Am Ende wurde es Dank mehrere Ausfälle P27 Fazit: Froh dass Monza vorbei ist und Vorfreude auf Sebring

Im Endergebnis konnte sich Sascha den 15. Platz, Thorsten den 59. und Christian den 67. Platz sichern. Schon morgen am 16.02.2020 findet der nächste Lauf der DGTM statt, dieses mal befinden sich unsere Fahrer auf dem Sebring International Raceway.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.