Fetzer Cup – Kurzer Zwischenbericht

Fetzer Cup – Kurzer Zwischenbericht

Die zweite Saison im Fetzer Cup geht jetzt schon ein paar Wochen und Marcel Fritsch versucht seinen Titel in der TCR Klasse zu verteidigen.
Aktuell sind stehen noch 3 Läufe auf denn Programm hier mal ein kleiner Zwischenbericht:

Lauf 1 – Zandvoort

Quali ganz gut und Pole geholt.
Aber dann leider den Start total verhaut. Etwas zu früh Gas gegeben und noch auf die GT4s aufgefahren und ein riesen Chaos verursacht.
Dann noch Schäden von unglaublichen Manövern der Kollegen davon getragen und mit ca. 4 Sekunden langsameren Rundenzeiten als normal auf P11 ins Ziel gerollt. Dürfte sich mit den 75% gerade noch ausgegangen sein. Alles in Allem ein Abend zum Vergessen

´Rennbericht Marcel Fritsch

Lauf 2 – Daytona

Durch RL-Verpflichtungen leider kein Training möglich, daher war ich nicht ganz auf Pace. Quali nur P3 (1 Zehntel auf Pole) – gar nicht so schlecht mit 3 Runden Vorbereitung Rennen:
Start unspektakulär und auf P3 in die ersten Runden.
Bin gemütlich im Windschatten nachgefahren und habe Reifen und Sprit gespart. Nach 20 Minuten ist dann P1 langsam weggefahren und ich habe dann P2 überholt um dran zu bleiben. Leider wollte P2 kämpfen und wir haben uns bis zum Rennenende einen harten aber fairen Kampf geliefert.
P1 war dann natürlich weg. In der letzten Runde habe ich mich dann leider selbst ausgetrickst. Ich war auf P2 und habe ihn auf der vorletzten Geraden vorbeigelassen, weil ich ihn auf der letzten Geraden wieder schnappen wollte.
Das ist sich die Runden vorher bei ihm immer ausgegangen, bei mir leider um 1 Zehntel nicht. Daher nur P3

Rennbericht Marcel Fritsch

Lauf 3 – Mount Panorama Circuit

Quali:
Die schnelle Runde leider in die Wand gesetzt – deshalb nur P6! Rennen:
Start gemütlich angegangen und versucht die 1. Runde zu überleben.
Hat geklappt, aber leider war ich beim Setup viel zu konservativ und konnte nicht wirklich attackieren.
Habs dann übertrieben und wieder in der Wand.
12 Min. Reparatur und dann ein Auto ohne Speed auf der Geraden. Bin halt noch zu Ende gefahren, wegen der Punkte — P11 Fazit Unglaublich — ich kann fast eine Sekunde schneller als die Konkurrenz fahren und trotzdem kommen hier momentan keine Ergebnisse.
Auch in der ARLTC ist es nicht gut gelaufen in letzter Zeit. Ich glaube ich will da zu viel, ich werde wieder auf mein altes 90% Rezept (zügig aber immer mit Reserve) zurück greifen.
Das sollte sich vor allem in der ARLTC bezahlt machen und für den Fetzer Cup sollte es eigentlich auch reichen

Rennbericht Marcel Fritsch

Lauf 4 – Barber Motorsports Park

JAAAAAAAAA, unglaublicher Sieg
Quali nur auf P2, weil Elias wirklich, wirklich schnell ist.
Beim Rennstart dann von P3 überholt worden (regelwidrig, aber egal).
Ich habe gleich gesehen, dass ich die Pace zwar halten aber nicht toppen konnte.
Also bin ich nach 10 Minuten schon in den Spritsparmodus gewechselt. Liften, liften, liften, Halbgas.
Da braucht es wirklich viel Disziplin, vor allem wenn einem die Kollegen langsam aber sicher immer weiter davon fahren. Und dazu die Rechnerei im Kopf.
Dann sind die führenden in die Box und ich war auf P1 mit ca 20 Sekunden Vorsprung und noch 20 Minuten zu fahren (glaube ich).
Ab da war es dann wirklich schwierig. Wie schnell muss ich fahren, geht sich das mit dem Sprit noch aus Wieviel Runden werden es überhaupt.
Der Vorsprung schmolz dahin bis auf ca. 5 Sekunden.
Da habe ich dann einen Zwischensprint eingelegt, weil ich dachte genug gespart zu haben. Dann kamen mir wieder Zweifel und ich habe wieder langsamer gemacht.
Zum Schluss wurde ich noch von dem GT4-Führenden überholt und zack war das Rennen aus — hätte noch genau eine Runde (Vollgas) im Tank gehabt.
Aber so ist es mir auch Recht
—- P1 Guter Einstand für das neue Rig

Rennbericht Marcel Fritsch

Lauf 5 – Spa

Link zum Stream https://www.twitch.tv/muehlner_simracing

Quali wie immer nicht ganz erwischt, aber ist sich noch knapp für Pole ausgegangen.
Den Start auch gut erwischt, aber leider gleich in der 1. Runde verbremst (BB nicht eingestellt)
Dann auf P3 weitergefahren aber leider kurz auf P2 aufgefahren und mir doch glatt das Auto dabei kaputt gemacht, obwohl es nur ein ganz leichter Kontakt war.
Damit konnte ich die Pace nicht mehr gehen und habe mich auf das Sprit und Reifensparen verlegt.
Die Taktik wäre dann sogar noch für P2 aufgegangen, aber ich habe es tatsächlich geschafft ein Pitlane-Speeding zu kassieren und musste nochmal in die Box die Strafe absitzen.
Wurde dann nur mehr P4 — aber selber Schuld.

Rennbericht Marcel Fritsch
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.