Die DGTM auf der Zielgeraden

Die DGTM auf der Zielgeraden

Die Deutsche GT Meisterschaft hatte am Montag ihren 6. Lauf in Imola und befindet sich nun auf der Zielgeraden.
Johannes konnte einen Podiums Platz einfahren und ordentlich Punkte für die Meisterschaft sammeln. Jörg versuchte sein Bestes im Mittelfeld von Split 1.
In der Fahrertabelle sieht es aktuell so aus:
Platz 29 für Jörg Koroschetz
Platz 40 für Johannes Neuses
Platz 41 für Thorsten Isermann
Platz 82 für Daniel Knafl
In der Teamwertung sieht es somit wie folgt aus:
Platz 16 für Newman Simracing Red
Platz 31 für Newman Simracing Blue
Jetzt stehen noch 4 Rennen auf dem Programm, wo alle natürlich noch einmal Vollgas geben um die letzten Punkte in der Saison zu ergattern.

Das Training fiel sehr mager aus für Imola. Doch ich wusste Imola kann ich schon sehr gut. Also gingen Jörg und ich mit geringen Erwartungen in das Event. Noch 20 min vor dem Qualifying probierten wir verschiedene Setups und Einstellungen aus um noch mal ein paar Zehntel zu finden. Bei fast 45° ging es in das Qualifying.

Leider reichte es wieder nicht für Split 1. Das war aber wieder extrem eng von den Zeiten her. Los ging es auf P5 ins 1. Rennen im 2. Split. Mit einem sehr schlechten Start ging es auf P6 in die ersten Runden. Da es wieder extrem heiß war, fuhr ich sehr vorsichtig, da die Reifen sofort zu rutschen begannen wenn man ans Limit ging.

Im Laufe des Rennens flogen vor mir 2 Leute von der Strecke und Andre konnte ich auch noch schnappen, da er wohl eine Slow Down hatte. So gelangte ich ganz easy auf P3. Ich musste mich nur 11 Runden gegen Stephan verteidigen, der hinter mir ordentlich Druck machte. Aber am Ende reichte es und ich habe P3 ins Ziel gebracht und war so für das 2. Rennen im 1. Split. Hat lange gedauert in dieser Saison.

Im 2. Rennen war klar die Devise sauber und entspannd die 31 Runden abzuliefern. Das funktionierte eher schlecht als Recht. Immer wieder kleine Quersteher, Cuts, Slow Downs und einige Incs. Ich kam einfach nicht in meinen Flow. Am Ende war es dann der 24. Platz im 1. Split.

Fazit: Hauptsache ein paar Punkte gesammelt Wir sehen uns auf der Nordschleife wieder.

Rennbericht Johannes Neuses
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.