DF1M Fetzer RS3 Cup

DF1M Fetzer RS3 Cup

Der Fetzer RS3 Cup ist eine Meisterschaft die auf den neuen Audi RS3 TCR setzt.
Dies ist die erste Saison die wir als Team in dieser Fahrzeugklasse bestreiten und haben dies zum Anfang eher als Testsaison gesehen. Doch nach den ersten 2 Läufen befindet sich Marcel Fritsch auf Position 1 der Pro-AM Wertung und auch die anderen Piloten schlagen sich super in diesen Cup.

Quali diesmal OK – P1
Dann aber leider den Start verhauen und #77 ist mir durchgerutscht. Naja, ich dachte mir entweder arbeiten wir zusammen und ziehen vom Feld weg oder ich überhole möglichst bald.
Leider konnten wir nicht vom Feld weg, weil er leider ein bißchen zu langsam war und überholen konnte ich ihn auch nicht, weil er dazu zu schnell war
Also nach einigen erfolglosen Überholversuchen, ab in die Box und einen Undercut versuchen. Leider habe ich 6 Liter zu viel getankt und war nachdem alle an der Box waren wieder auf Platz 2.
Allerdings hinter #42 so ca. 3 Sekunden. Langsam und mühsam den Vorsprung abgeknabbert und als ich dann ca. 1 Sekunde hinter ihm war und mir Gedanken über ein mögliches Überholmanöver gemacht habe, habe ich mich doch glatt bei den Abstandsschildern verlesen (2 statt 3) und voll ins Kiesbett
Gott sei Dank genug Vorsprung auf P3, sodass ich P2 ins Ziel fahren konnte. Fazit: Wenn ich den Start hinbekommen hätte, wäre das von der Pace her ein „easy going“ Rennen geworden, aber über P2 darf man jetzt auch nicht meckern.

Rennbericht Marcel Fritsch

Quali wollte ich keine Runde zusammen bekommen. Dann mit -0,6 im Display auf halber Runde schwarz weiß karriert. Scheiße zählt die noch? Ja spulte mich auf P15 Gesamt.
Also ab ins Rennen und versucht den Start zusammen zu kriegen. Ich konnte an 3 Autos vorbeifahren und schaute zu wie Joker und co. in der ersten Kurve im Sand spielten. Nach etlichen Runden konnte ich auf P8 liegend mich nicht mehr gegen Timo wehren da ich selber zu viele Fehler machte.
Also ließ ich ihn fahren und sparte Sprit in seinem Windschatten. Als er etwas früh an die Box fuhr und ich noch 3,8 auf dem Tacho hatte dachte ich mir jetzt fahr ich das Ding leer.
Also gut Platz gehabt und kein Druck von hinten. Der Boxenstop hat gepasst und ich fuhr mit 1,5 Sekunden Vorsprung vor ihm aus der Box. Also Kampflinie erste Kurve und schon blieb er hinter mir. Ich brauchte etwas ihn aus meinem Windschatten zu lösen doch die letzten 5 runden konnte er die Pace nicht mehr mitgehen und ich fuhr mit 5 Sekunden Vorsprung als P8 Gesamt und P2 AM Klasse über die Ziellinie.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden dafür das ich 2 Abende trainiert habe und mein Setup so dahin geklatscht habe. Ich glaube mit etwas Disziplin beim RS3 kann da noch was gehen.

Rennbericht Alexander Höltke

Nach einigen Trainings letzte Woche und etwas Hilde unserer Profis konnte ich meine Zeiten etwas verbessern.
Nachdem ich die ganze Zeit an der 2:21.xx gearbeitet habe konnte ich die Quali mit ner 2:21.1xx dann für mich relativ Gut im hinteren Mittelfeld erreichen. Von P18 aus gings an den Start, der mir erstaunlich Gut gelang.
Zwar keine Kanone, aber immerhin konnte ich relativ weit vor fahren. Danach jedoch geriet ich diverse Zweikämpfe und ruck zuck waren 12Incs erreicht. Ab 17 muss die Box durchfahren werden. Der folgende Zweikampf bescherte mir dann genau diese restlichen INCs so das ich durch die Box musste. Ich fiel von 16 auf 21 zurück und fuhrt fortan hinterher.
Ich konnte im Laufe des restlichen Rennen noch 2 Mitstreiter abfangen aber mehr als P19 war durch die Durchfahrtstrafe nicht drin. Einfach etwas Pech gehabt was die INCs angeht. Aber schönes Rennen so.

Rennbericht Kay Petri
Fetzer RS3 Cup by DF1M 2 Lauf Road America von df1m auf www.twitch.tv ansehen
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.