Simracing Expo 2021 – GT500

Simracing Expo 2021 – GT500

Die ADAC SimRacing Expo ist eine der größten SimRacing-Messen der Welt und mit zahlreichen eSports-Events und spannenden Messe-Ausstellern aus dem Bereich SimRacing das perfekte Event für die ganze Familie.

Einige der weltbesten virtuellen Rennfahrer waren auch in diesem Jahr wieder im Nürburgring Boulevard im Rahmen der ADAC SimRacing Expo mit dabei. Über den Nürburgring, die echte Rennstrecke nebenan, fuhren viele Historische Rennwagen ein 1000km Rennen. Also für Action war an diesem Wochenende für jeden was dabei.

Der virtuelle Profi-Rennsport ist für viele das Highlight der ADAC SimRacing Expo und so fanden die prestigeträchtigen Wettbewerbe SimRacing Trophy und Digital GT500 2021 erneut statt.

Hier traten die besten SimRacer der Welt gegeneinander in Einzel- und Team-Rennen an. Besucher konnten das Spektakel entweder vor Ort im Ring Boulevard oder online im Livestream mit verfolgen.

Auf der Suche nach dem besten Team, konnten sich 28 Teams für das GT500 über 2 Rennen auf der ADAC SimRacing Expo 2021 am Nürburgring beweisen. Für die schnellsten Teams gab es insgesamt 10.000€, die an Preisgeldern verteilt wurden!

Auch WS Racing eSports hat es geschafft, sich mit einem Team für das GT500 Rennen zu qualifizieren. So gingen für uns Moritz Peckel und Till Behme an den Start und schafften P16 im Qualifying. Von dieser Position ging es dann für Till Behme in eine hektische des Qualirennens.
Gleich in der 1. Kurve musste man einem Porsche und BMW ausweichen, die sich gedreht hatten und leider mitten auf der Strecke standen. Durch das Ausweichmanöver hatte man leider Kontakt mit einem weiteren BMW und die Lenkung war nun leider nicht mehr gerade.
So schluckte man erstmal einen 5 minütigen Repair Zeit, um dann bis zum Ende des Rennens noch P22 erfahren zu können, was auch gleichzeitig der Startplatz für das Hauptrennen am Sonntag sein sollte.

Das Hauptrennen am Sonntag über 57 Runden wurde dann wieder von Till Behme gestartet und diesmal hat man sich in den ersten 2 Runden erstmal aus allem rausgehalten. Bis zum Fahrerwechsel in Runde 29, der vor Ort am Simulator statt fand, war fast wie in den realen Rennen.
Aber Moritz Peckel hatte innerhalb von 36 Sekunden den Simulator übernommen und Pedale sowie Gurte richtig eingestellt. Unsere Fahrer hatten nur sehr wenig Eingewöhnungszeit für den Simulator und so benötigte auch Moritz ein paar Runden, bis er sich eingegroovt hatte.
Ein kleiner Schubser aufs Heck sorgte leider für einen Dreher in Turn 1, wodurch man nicht nur Plätze verlor, sondern unsere Reifen auch in Mitleidenschaft gezogen wurden.
In Folge dessen konnte man nicht mehr die gewünschte Pace abliefern und konnte den 18. Platz nicht mehr verteidigen und man kam auf P19 ins Ziel.

Trotz Platz 20 im Hauptrennen waren beide Fahrer sehr zufrieden mit dem Ergebnis und freuen sich schon auf nächstes Jahr.


Livestream Qualifikation Race

Livestream Main Race

Teile diesen Beitrag

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.